Entschädigungen bei Verspätung eines Flugs

Seit 17. Februar 2005 gilt die EU Richtlinie 261/2004 welche die Rechte der Flugpassagiere regelt und die Fluggesellschaften verpflichtet bei Unregelmäßigkeiten (z.B. Überbuchungen, Annullierungen, Verspätungen) von Flügen Entschädigungen für den entstandenen Ärger zu bezahlen. Sie betrifft alle Flüge, die in der EU angetreten werden oder einen EU-Flughafen als …

Equinox Restaurant

Das höchste Restaurant Asiens befindet sich im 70. Stockwerk des renommierten Swissôtel The Stamford Singapore (ehemals The Westin Stamford) und bietet einen atemberaubenden Ausblick über die ganze Stadt. Wer Singapur besucht, sollte mindestens einmal im Equinox, 226 Meter über dem Meeresspiegel hoch, gegessen haben. Das Essen ist ausgezeichnet, …

Die Zukunftsperspektiven von Singapur

Trotz, oder gerade wegen der autoritären Führung und Politik ist Singapur sehr flexibel, denn die Politiker sind sich sehr wohl bewusst, dass sie neue Möglichkeiten finden und nutzen müssen, um den wirtschaftlichen Aufschwung des kleinen Landes weiter voranzutreiben. Anders als in den meisten Ländern wird aktiv versucht Krisen …

Staatlicher Einfluss auf Wirtschaft und Medien in Singapur

Privates Unternehmertum über den mittelständischen und den Bankenbereich hinaus gibt es in Singapur nur wenig. Deshalb versucht der Staat bereits seit einiger Zeit gegenzusteuern und bietet Förderungsprogramme an. Eines davon nennt sich beispielsweise „Business CARE“. Singapur will damit junge Unternehmen mit Computern und Internetanschlüssen, sowie Trainingskursen unterstützen und …

Währung und Sicherheiten von Singapur

Singapur hat auch eine eigene Währung, den Singapur-Dollar (S$, SGD). Zurzeit entspricht ein Singapur Dollar in etwa 0,6 US Dollar oder 0,5 Euro. Die Währungsbehörde von Singapur agiert gleichzeitig auch als Zentralbank. Die Ausgabe der Währung obliegt allerdings dem „Board of Commissioners of Currency“ (Rat der Währungsbevollmächtigten). Der …

Wirtschaftsformen in Singapur

Die Wirtschaft Singapurs hat sich bisher natürlich nicht nur auf die Herstellung von Elektronikartikeln gestützt, auch wenn dies bisher der wichtigste und größte Bereich im Produktionssektor war. Eine andere wichtige Industrie ist die Erdölraffination. Viele chemische und vor allem petrochemische Unternehmen haben ihren Sitz im Gewerbegebiet Singapurs, Jurong. …

Handel und Produktion in Singapur

Durch die geringe Fläche ist auch bedingt, dass Singapur fast keine natürlichen Ressourcen besitzt. Das einzige was in, beziehungsweise um Singapur herum vorhanden ist, sind Fische. Wie aus den vorangegangenen Textabschnitten schon hervorging, versuchten die Politiker der „People’s Action Party“, vor allem Lee Kuan Yew, aus dem reinen …

Die Wirtschaftssituation in Singapur

Die wirtschaftliche Situation in Singapur lässt sich am einfachsten durch den geschichtlichen Hintergrund und durch die geographische Beschaffenheit der Republik erklären. Denn sowohl die Vergangenheit als wichtiger Handelsposten der Britischen Ostindienkompanie als auch die begrenzte Fläche des Staatsgebiets haben die Entwicklung der Wirtschaft bis heute entsprechend beeinflusst und …

Staatsform Singapurs

Singapur ist eine parlamentarische Republik und wegen seiner Vergangenheit als britische Kolonie entsprechen viele Teile des politischen Systems von Singapur, wie zum Beispiel die Legislative oder die Judikative, britischem Vorbild. Generell gibt es zwei verschiedene Formen von Republiken, die parlamentarische Republik (z.B. Deutschland) und die Präsidialrepublik (z.B. USA). …

Lee Hsien Loong: Der dritte Premierminister Singapurs

Der aktuelle Regierungschef ist interessanterweise der älteste Sohn von Lee Kuan Yew, Brigadegeneral Lee Hsien Loong. Er wurde am 12. August 2004 zum dritten Premierminister Singapurs gewählt, außerdem hat er seit 2001 noch den Posten des Finanzministers inne. Sein Vorgänger Goh Chok Tong ist immer noch Mitglied in …